Gleis 51/52 Museum am Lindenplatz

Die Führung stand unter der Leitung von Siegrid Schulte, die im Museumskreis des Museums am Lindenplatz aktiv mitarbeitet und auch ein langjähriges Mitglied in unserem Verein ist.

Bei abendlicher Stimmung trafen sich 18 Mitglieder und Gäste des Geschichtsvereins zu einem Rundgang im Museum.

Hier sind die Fotos

Das Motto der Ausstellung heisst: Gleis 51/52, 100 Jahre Bahnbetriebswerk Haltingen und Rangierbahnhof Weil - Basel Bad. Bhf. In mehreren Räumen werden die Abläufe bei der Bahn vorgestellt, z.B. in Form der Schalterhallen und Bahnsteige, sowie Signalabläufen und Abfertigung der Personenzüge.
Besondere Attraktionen sind die grosse Modellanlage und der grosse Lageplan des Rangierbahnhofes.
Unbedingt sollte man in den Keller hinabsteigen, denn dort wird man mit einer optischen und akustischen Darstellung an den Bau des Isteiner Tunnels erinnert.
Die Bahnstrecke von Haltingen nach Basel wurde am 20. Februar 1855 eröffnet. Auf dem Gelände der heutigen Mustermesse entstand der erste Badische Bahnhof. Aber da die Bahn mit dieser Lösung nicht zufrieden vwar, baute man im Jahre 1911 den neuen Badischen Bahnhof, der heute noch in Betrieb ist, auf Schweizer Gebiet. Somit war eine direkte Bahnverbindung mit der Schweiz entstanden

Die ersten Lokomotiven werden vorgestellt, darunter die berühmte Ia, die als erste in Baden fuhr. Auch Wagen werden in Dokumenten, Bildern und Modellen vorgestellt.

Die Ansiedlung der beiden Bahnanlagen haben die Geschichte und Entwicklung von Weil und Haltingen maßgeblich geprägt. Durch den Zuzug von Arbeitern, Handwerkern, Zoll-, Post- und Bahnbeamten mit ihren Familien entstehen neue Wohngebiete. Die Bevölkerungszahl nimmt rasant zu, bereits 1929 wird Weil zur Stadt erhoben. Weil am Rhein wird zur Eisenbahnerstadt, was man bis zum heutigen Tag an den Häusern und der Stadtform sehen kann.

Zurück